Natur schafft Wissen gemeinnützige GmbH, Schlossplatz 2, 06198 Salzatal, info@nsw-ggmbh.de, Telefon 0177 9647864 
Naturwerkstatt Schochwitz Ein Nachhaltiges Miteinander zwischen Mensch, Natur und Umwelt gelebt in einem  Naturerlebnis-, Kultur- und Begegnungszentrum                                                         
Unser Leitbild
Unsere Philosophie: Gemeinsam wachsen Das 2011 gegründete gemeinnützige Unternehmen Natur schafft Wissen gGmbH, berück-sichtigt ökologische, soziale, ökonomische und kulturelle Gesichtspunkte in gleicher Weise. Unser pädagogisches Handeln nimmt sich den Baum zum Vorbild und zur Inspiration. Bäume sind lebendige Beispiele für Standfestigkeit und Veränderungsprozesse. Mit der Naturwerkstatt geben wir nachhaltig Orientierung und sind willkommener Begegnungsraum für alle Generationen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, zu verantwortungsbewusstem Denken und Handeln anzustiften und Nachhaltigkeit im Kleinen und Großen zu denken. Wir regen unsere Besucher*innen zu aktiven Gestaltungsprozessen in der nachhaltigen Entwicklung an und kümmern uns gemeinsam mit ihnen um eine Zukunfts- und Bleibeperspektive in unserer Region. Was uns wichtig ist Ein respektvoller Umgang miteinander und mit der Natur, Vielseitigkeit, Friedlichkeit und Achtsamkeit sind das Fundament unserer Arbeit, wie es die Wurzeln für den Baum sind. Herzlichkeit, Freude am Lernen und Gemeinschaftlichkeit tragen unsere Arbeit. In unserem multiprofessionellen Team legen wir Wert auf ressourcenorientierte, konstruktive und achtsame Zusammenarbeit. Wir erfüllen einen hohen Qualitätsanspruch in allen Arbeitsbereichen, nehmen unsere Vorbildwirkung ernst und setzen die Nachhaltigkeitsprinzipien in Orientierung an die AGENDA 2030 in unserer Arbeit um. Unsere Zielgruppen So abwechslungsreich wie die Bewohner eines Baumes, so bunt und vielfältig sind die Gäste unserer Naturwerkstatt. Kindergärten und Schulklassen nutzen die umwelt-, erlebnis- und sozialpädagogisch ausgerichteten Projekttage. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können im Freizeitbereich vielfältige Natur- und Kreativangebote wahrnehmen. Unser Lindenhof lädt alle Interessierten gleichermaßen zur aktiven Garten- und Tierpflege als auch zu Workshops und Festen ein. Mit Weiterbildungs- angeboten im Erwachsenenbereich übernehmen wir Verantwortung indem wir Handlungs- und Lösungskompetenzen vermitteln. Wir verstehen uns als partizipative Bildungs- und Begegnungsstätte, in der niemand ausgeschlossen oder ausgegrenzt wird. Unsere Partner und Unterstützer Ein Baum braucht die Sonne und das Wasser, so wie wir kompetente Partner*innen und wertvolle Unterstützer*innen schätzen. Das Land Sachsen-Anhalt, der Landkreis Saalekreis, unsere Gemeinde Salzatal sowie verschiedene Stiftungen und Unternehmen stärken und fördern uns seit vielen Jahren. Wir kooperieren mit der Netzwerkstelle Schulerfolg Saalekreis und arbeiten eng mit zahlreichen Kindergärten und Schulen zusammen. Die Geschäftsführung engagiert sich in der LEADER Aktionsgruppe Unteres Saaletal, um den ländlichen Raum in der Entwicklung zu unterstützen. Unsere Teilnahme an den regelmäßigen Vernetzungstreffen der Umweltbildung sowie der Offenen Kinder- und Jugendarbeit der Region Halle/Saalekreis kommt uns bei der Reflexion und Entwicklung unserer pädagogischen Arbeit zugute. Ohne das Engagement und die Unterstützung der vielen Freiwilligen wäre jedoch ein Wachsen von Ideen, das Träumen und ein Wohlfühlen nicht möglich. Was uns besonders macht So wie jeder Baum seine ganz eigenen Blüten und Früchte trägt, ist unsere Naturwerkstatt mit direktem Zugang zu den verschiedenen Biotopen Wiese, Wald und Teich, dem Lindenhof mit seinen Tieren und Gartenanlagen, den zahlreichen Bildungs- und Freizeitangeboten und den offenen, herzlichen Menschen vor Ort einzigartig. Wir entwickeln die Themenvielfalt entlang regionaler und globaler Entwicklungen fortwährend und leisten mit innovativen, handlungsorientierten Bildungsmethoden einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. Dank der gesellschaftlichen Integration in das Dorfleben können wir zu Anstiftern im Umdenken des Konsumverhaltens und des Gemeinwohldenkens werden. Mit dem entstandenen Netzwerk soll die soziale, kulturelle und ökologische Infrastruktur der Region gestärkt werden.